Sport

Motivation verloren? – Der Kopf muss sich ändern nicht die Jahreszahl!

Motivation

Motivation? Hätte ich gewusst, dass sich die so schnell wieder verdrückt, hätte ich das mit den Neujahrsvorsätzen lieber mal bleiben lassen! Und dass so ein Jahr volle 365 Tage lang ist, naja so gut durchdacht war dass dann vielleicht doch nicht.

Motivation muss im Kopf stattfinden

Ich werde oft gefragt wie ich es schaffe, immer so motiviert zu sein. Einfache Antwort, ich schaffe es nicht. Ich bin auch niemand der mit ner extra Portion Motivation vom Himmel gefallen ist. Dennoch weiß ich aber, dass man genau wie im Arbeitsleben und sonst überall für Erfolge etwas leisten muss. Wir leben zwar in einer Leistungsgesellschaft, wo jeder besser, schneller oder erfolgreicher werden möchte, der Körper wird meiner Meinung nach aber oft sehr vernachlässigt.

Ausreden haben wir zu genüge immer parat, wenn wir eine benötigen. “Draußen ist es zu kalt.”, “Ich hab Stress in der Arbeit.”, “Man darf sich auch einmal etwas gönnen.” blablabla Ganz ehrlich? Ich kann es nicht mehr hören. Wenn es euch keinen Spaß macht, dann lasst es doch bitte sein, sucht euch etwas anderes, aber nervt uns die wir Sport machen und motiviert sind nicht ständig. Klingt jetzt vielleicht etwas krass, aber wir die wir uns Mühe geben motiviert zu sein und unserem inneren Schweinehund den Mittelfinger zeigen, wollen nicht auch noch den ganzen Tag von anderen Leuten demotiviert werden.

Motivation muss im eigenen Kopf beginnen und entwickelt werden. Oft kommt mir das Leben vor wie ein Hamsterrad, wo sich einfach ständig alles wiederholt. Pünktlich zum Neujahr, fangen alle wieder von vorne an, wo noch bis zum Tag davor in sich reingefressen wird, wie als gäbe es kein Morgen mehr oder eben genau deshalb, weil morgen hör ich ja auf damit.

Nur weil Morgen wieder der 1. Januar des nächsten Jahres ist, werdet ihr es nicht schaffen, glaubt mir. Wenn ihr es nur deshalb tut, weil es ja gut ist, Neujahrsvorsätze zu haben und man sonst die ersten Tag in der Firma nicht mitreden kann, dann lasst es. Ihr werdet es höchstwahrscheinlich nicht schaffen.

Motivation ist auch Einstellungssache. Frage euch, für wen ihr es macht! Wobei, die Frage solltet ihr euch eigentlich nicht stellen, denn ihr solltet es sowieso für keinen Anderen machen, als für euch selbst.

Ok, wartet mal. Es gibt da doch eine Gruppe Menschen für die ihr es auch tun solltet.

If they go low, we go high!

Versteht mich nicht falsch, diese Headline ist jetzt kein Aufruf zum Kiffen. Diesen Satz hat Michelle Obama bei einer ihrer letzten Reden als First Lady gesagt. Was Motivation ist und wie Motivation funktioniert, davon hat diese Frau bestimmt Ahnung.

Ich glaube was sie uns mit diesem Satz sagen wollte und ich euch hiermit auch weitergeben möchte, ist dass ihr euch von Anderen Menschen nicht unterkriegen lassen sollt. Motivation zu finden ist oft sehr schwer, vor allem wenn man für seine Vorhaben anfangs belächelt wird. Glaubt mir, been there done that. Wie viele haben gelächelt als ich mit diesem Blog hier gestartet habe. Und jetzt? Ihr glaub gar nicht wie viele neue Freunde ich jetzt plötzlich hätte, wenn ich wollen würde.

Mein Tipp für euch zum Thema Motivation ist: Nehmt euch genau diese Leute als Motivation. Tut es immer für euch selbst, aber zeigt ihnen wie stark ihr seid und was ihr alles erreichen könnt, wenn ihr nur wirklich wollte.

Viele meiner Leser hier kenn die Story die jetzt kommt schon, aber ich erzähl sie immer wieder gerne. Als ich so zwischen 14 und 15 Jahre war, hat ein Mitschüler – einfach ein großes Arschloch – zu mir gesagt: “Markus aus dir wird eh nie was!”. Ihr glaubt nicht, wie sehr mich dieser Satz motiviert. Ich ruf ihn mir wirklich sehr oft in Erinnerung. If they go low, we go high!

Motivation fängt im Kopf an, genauso wie Veränderung. Tut nicht’s was ihr nicht 100-prozentig wollt, aber wenn ihr etwas wirklich umsetzen möchtet, dann reist euch den Arsch auf!

Kleiner Tipp noch von mir: Versucht die Dinge die ihr ändern möchtet als Routine in euren Alltag einzubauen. So blöd es auch vielleicht klingt, aber Ruhetage an denen ich keinen Sport mache, sind für mich ungewohnt. Ungewohnt deshalb, weil die täglichen Sporteinheiten mittlerweile für mich zur Routine geworden sind. Geil oder? Hätte ich mir auch nie gedacht.

In diesem Sinne wünsche ich euch ganz viel Motivation und startet einfach JETZT, den “Nie war mehr Anfang als Jetzt!”, es muss nicht erst wieder ein Jahr vergehen, dass ihr neue Vorsätze oder Ziele haben könnte.

Meine Vorsätze, findet ihr übrigens hier! Und hier noch eines meiner Lieblings-Videos, welches ich mir ständig ansehe. Natürlich vom the one and only Steira – Arnold Schwarzenegger!

Euer Steira

You Might Also Like

1 Comment

  • Reply
    Doping im Sport: Nimmst was oder machst noch Sport?
    3. März 2019 at 7:32

    […] Wie ihr die Motivation nicht verliert, verrate ich euch hier! […]

  • Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.