fbpx
Ernährung

Brokkolisalat – einfach (und) lecker!

Brokkolisalat

Da haben wir den Salat! Halt stopp, warte mal, mit Brokkoli? Ja, richtig gelesen, mit Brokkoli! Sonst wäre es ja auch kein Brokkolisalat. Ich liebe ja Brokkoli, am liebsten klein geschnitten, angebraten, etwas Salz oben drauf und dazu ein Lachsfilet. Tja, so einfach kriegt ihr mich. Beim Thema Essen bin ich grundsätzlich sehr einfach gestrickt. Vor allem eben zuhause, da muss es meistens schnell gehen. Kochen sollte man(n) schon können, Haubenkoch muss man aber auch keiner sein. So “koche” ich eher nebenher, vor dem Sport, nach dem Sport, während ich am Laptop bin oder beim telefonieren. Schnell muss es vor allem gehen und gesund muss es sein! Brokkolisalat erfüllt dabei alle Kriterien.

Brokkolisalat – schneller geht’s nicht!

Schneller geht’s wirklich nicht, den Brokkolisalat isst man kalt. Geht das? Sieht so aus. Ich muss zugeben, ich war anfangs auch ein wenig skeptisch, aber eines schon vorweg – der Salat schmeckt mit dem rohen Brokkoli wirklich lecker. Zudem ist er auch noch sehr schnell zubereitet.

was reinkommt

Das Rezept zum Brokkolisalat hab ich von www.paleo360.de – da hab ich viele meiner Rezepte her. Folgende Zutaten benötigt ihr für den Salat

  • 1 Brokkoli
  • 1 Apfel
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 Paprika
  • 1 Handvoll Mandeln oder Nüsse nach Wahl
  • für das Dressing:
  • 3 EL Apfelessig
  • 2 EL Olivenöl
  • 0.5 Zitrone
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1 Prise(n) Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Brokkoli waschen, schneiden und in Stücke zerteilen/ zerhacken.
  2. Paprika, Frühlingszwiebel und Apfel ebenfalls in kleine Stücke schneiden. Nüsse grob hacken.
  3. Für das Dressing alle Zutaten miteinander vermengen und mit dem Salat gründlich mischen.
    Vor dem Verzehr den Salat etwas ziehen lassen.

Der Brokkolisalat eignet sich hervorragend als Beilage zu Fisch. Raten würde ich euch, dass ihr den Salat vielleicht eher nur zu mittag esst, da roher Brokkoli abends doch schwer verdaulich ist. Abends solltet ihr sowieso keine großen oder schwer verdaulichen Mahlzeiten zu euch nehmen. Wenn ihr den Brokkolisalat auch einmal ausprobieren wollt, würde ich mich natürlich freuen, wenn ihr mir sagt, wie er euch geschmeckt hat!

Euer Markus

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.